programm

Mo
Dez
Di
Dez
Mi
Dez
Do
Dez
Fr
Dez
Sa
Dez
So
Dez
Mo
Dez
Di
Dez
Mi
Dez
Do
Dez
Fr
Dez
Sa
Dez
So
Dez
Mo
Dez
Di
Dez
Mi
Dez
Do
Dez
Fr
Dez
Sa
Dez
So
Dez
Mo
Dez
Di
Dez
Mi
Dez
Do
Dez
Fr
Dez
Sa
Jan
So
Jan
Mo
Jan
Di
Jan
Mi
Jan
Do
Jan
Fr
Jan
Sa
Jan
So
Jan
Mo
Jan
Di
Jan
Mi
Jan
Do
Jan
Fr
Jan
Sa
Jan
So
Jan
Mo
Jan
Di
Jan
Mi
Jan
Do
Jan
Fr
Jan
Sa
Jan
So
Jan
Mo
Jan
Di
Jan
Mi
Jan
Do
Jan
Fr
Jan
Sa
Jan
So
Jan
Mo
Jan
Di
Feb
Mi
Feb
Do
Feb
Fr
Feb
Sa, 11.12
00:00

EVA-MARIA

Lukas Ladner, Lukas Ladner, AT, 2021
OmeU (deutsch)
ONLINE SCREENING 09.12. 18:00 Uhr - 11.12. 18:00 Uhr

Online Zugang:

https://thishumanworld.filmchief.com/hub

Eva-Maria ist Anfang Dreißig und hat den Wunsch, Mutter zu werden. Der Film gibt uns Einblick in diese Sehnsucht - vor allem aber gibt er uns die Möglichkeit, Eva-Marias Wunsch nach Selbstbestimmung mitzuverfolgen. Denn die junge Frau ist aufgrund einer spastischen Zerebralparese seit ihrer Kindheit auf den Rollstuhl angewiesen – für viele Grund genug, ihr das Recht auf Schwanger- und Mutterschaft abzusprechen. Im Film erleben wir sie beim Schwangerwerden, vor der Geburt und in den ersten Jahren mit ihrem Sohn. Sehr persönlich, aber niemals aufdringlich zeichnet Regisseur Lukas Ladner ein rührendes und ermutigendes Portrait.

Anschließend: Q&A
Sa, 11.12
00:00

OUR MEMORY BELONGS TO US

Rami Farah, DK,FR,PS, 2021
90 min., OmdU (arabisch)
ONLINE SCREENING 09.12. 18:00 Uhr - 11.12. 18:00 Uhr

Online Zugang:

https://thishumanworld.filmchief.com/hub

„Ist die Aufarbeitung der Geschichte all die Gewalt wert, die die Erinnerung wachruft?“ Als Yadan aus Syrien flieht, trägt er eine Festplatte bei sich. Fast 13.000 Videos befinden sich darauf – aufgenommen 2011 und 2012 von einer kleinen Gruppe von Aktivist_innen. Sie filmen, um die Geschichte einer Revolution selbst erzählen zu können, um Widerstand zu leisten und schließlich, um einen dringlichen Hilferuf zu senden. Acht Jahre später kommt ein Teil dieser Gruppe im europäischen Exil wieder zusammen und betrachtet die Filme gemeinsam. Im kollektiven Erinnern nimmt die Geschichte eines Krieges Form an.

Anschließend: Q&A
Sa, 11.12
00:00

AMUKA

Antonio Spanó, BE, 2020
70 min., OmeU
ONLINE SCREENING 09.12. 18:00 Uhr - 11.12. 18:00 Uhr

Online Zugang:

https://thishumanworld.filmchief.com/hub

Die Demokratische Republik Kongo könnte 3 Milliarden Menschen ernähren. Doch zu ihren Ressourcen haben die Einwohner_innen selbst keinen Zugang und Nahrungsmittelknappheit und Unterernährung sind weit verbreitet. AMUKA stellt eine doppelte Frage: Warum ein solches Paradoxon und welche Zukunft hat die kongolesische Familienlandwirtschaft? Um diese Fragen zu beantworten, wurden 4 kleine Erzeuger, 4 Provinzen und 4 miteinander verflochtene Reisen ausgewählt. Sie verlassen ihre Dörfer und machen sich auf den Weg zum Markt, um die bäuerlichen Familienbetriebe zu erhalten, von denen 70% der kongolesischen Bevölkerung abhängen.

Anschließend: Diskussion
Sa, 11.12
00:00

LAST DAYS AT SEA

Venice Atienza , PH,TW, 2021
72 min., OmeU
ONLINE SCREENING 10.12. 18:00 Uhr - 12.12. 18:00 Uhr

Online Zugang:

https://thishumanworld.filmchief.com/hub

Die Kamera wandert zwischen dem 12-jährigen Reyboy und der Filmemacherin hin und her. Sie begleitet den Jungen durch seinen Alltag, springt mit ihm ins Meer, begegnet seiner Familie, taucht mit ihm ab in Vorstellungen über die Zukunft. Eine Freundschaft entsteht, die sich zu einem poetischen Portrait über ein Zuhause verdichtet, dessen Abschied naht. Denn bald soll er sein Heimatdorf verlassen, um in der Stadt die Schule besuchen zu können. Langsam wird immer deutlicher, dass sich das Dorf nicht nur für Reyboy verändert: Durch den abnehmenden Fischbestand wird der nächsten Generation die Existenzgrundlage entzogen.
Sa, 11.12
00:00

DOPAMINE

Natalia Imery Almario, Natalia Imery Almario, AR,CO,UY, 2019
86 min., OmeU (spanisch)
ONLINE SCREENING 10.12. 18:00 Uhr - 12.12. 18:00 Uhr

Online Zugang:

https://thishumanworld.filmchief.com/hub

Vor 12 Jahren wurde Natalias Vater mit Parkinson diagnostiziert – eine Krankheit, bei der das Gehirn aufhört, jenes Hormon zu produzieren, das für Muskelbewegungen und das Empfinden von Glücksgefühlen zuständig ist: Dopamin. Natalia beginnt die Krise als Chance zu ergreifen, um mit ihren Eltern deren Lebensgeschichten zu reflektieren. Im gemeinsamen Aufarbeitungsprozess finden Erzählungen über den linken Widerstand gegen die argentinische Diktatur genauso Platz wie schmerzhafte Erinnerung an Natalias konfliktreiches Coming-Out. Ein filmischer Aufarbeitungsprozess über politischen und körperlichen Widerstand.
Sa, 11.12
00:00

WE ARE RUSSIA

Alexandra Dalsbaek, RS,US, 2020
64 min., OmeU (russisch)
ONLINE SCREENING 10.12. 18:00 Uhr - 12.12. 18:00 Uhr

Online Zugang:

https://thishumanworld.filmchief.com/hub

Milena und Kolya nehmen an den größten Anti-Putin- Protesten in der jüngeren Geschichte Russlands teil. Nach vielen Jahren haben sie die Chance, den vielversprechenden Oppositionskandidaten Alexej Nawalny öffentlich zu unterstützen. Die Filmemacherin Alexandra Dalsbaek richtet ihre Kamera auf die jungen Aktivist_innen, die dem Aufruf von Alexej Navalny folgen, um die durch Wladimir Putins Herrschaft entstandene Apathie aufzurütteln. WE ARE RUSSIA will dieser engagierten russischen Jugend, die entschlossen ist, den terrorisierenden Autoritarismus zu konfrontieren, ein Gesicht geben und begleitet sie bei Nawalny’s Kampagne.

Anschließend: Diskussion
Sa, 11.12
00:00

AUSWAHL EXP:AN:DED SHORTS

ONLINE SCREENING 09.12. 18:00 Uhr - 11.12. 18:00 Uhr

Online Zugang:

https://thishumanworld.filmchief.com/hub

EXTRACTION
BATTLEFIELD
실명 // BLINDNESS
VADIM ON A WALK
A HOUSE
AWKWARD
HOW TO MAKE KIMCHI (OR HOW TO BE KOREAN)
ONE THOUSAND AND ONE ATTEMPTS TO BE AN OCEAN

Sa, 11.12
00:00

OF WATER, AIR, FIRE, AND EARTH

ONLINE SCREENING 10.12. 18:00 Uhr - 12.12. 18:00 Uhr

Online Zugang:

https://thishumanworld.filmchief.com/hub


Wie kann man eine Vergangenheit leben, deren Wirkungsmacht andauert? Wie erfassen, was verborgen, fragmentiert, ausgelöscht und zum Verschwinden gebracht worden ist? STORIES OF WATER, AIR, FIRE AND EARTH besteht aus Filmen, die sich der Frage widmen, was Schwarzes Leben im Hier und Jetzt von Vergangenheit* Gegenwart*Zukunft bedeutet. Uns von den Küsten jener Landmasse, die als Kanada bekannt wurde, zum Nigerdelta, nach Burkina Faso und in außerweltliche Umgebungen führend, sind die Kurz- und Langfilme Black Ecologies, Schwarzen Lebenswelten , gewidmet. Archivarische Darstellungen von Schwarzen her*histories in Frage stellend, beleuchten sie Verbindungen zwischen verschiedenen Zeit*Räumen der afrikanischen Diaspora. Und sie fordern uns dazu auf, uns mit der Gewalt von GESCHICHTE auseinanderzusetzen: der Dauerhaftigkeit dessen, was als vergangen gilt. Der Schwerpunkt wurde von Belinda Kazeem-Kamiński, einer in Wien lebenden Autorin und Künstlerin, programmiert. Ihr Dank geht an Nataleah Hunter-Young und Karina Griffith.
Sa, 11.12
18:00

ARTICLE 15

Marie Reinert, FR, 2021
40 min., OmeU
ONLINE SCREENING 11.12. 18:00 Uhr - 13.12. 18:00 Uhr

Online Zugang:

https://thishumanworld.filmchief.com/hub

Die Kamera wandert von Hand zu Hand. In wackeligen Nahaufnahmen werden Hände gefi lmt, die Tüten mit Erdnüssen füllen, Sand schaufeln oder Geldscheine austauschen. Das Zuschauen fühlt sich an, als wäre man in der Kamera gefangen und den Händen, durch die sie geht, ausgeliefert. Es entsteht ein Gefl echt von Körpern, Gesten und Bewegungen, das zum Rohmaterial einer Studie über die informelle Wirtschaft von Kinshasa wird. Marie Reinert und das Filmkollektiv System K führen damit ein kollaboratives Experiment durch, das den Arbeitsalltag der ganzen Stadt umspannt. Eine fesselnde filmische und wirtschaftliche Reise.
Sa, 11.12
18:00

WHAT I'M DOING IN THIS VISUAL WORLD?

Manuel Embalse, Manuel Embalse, AR, 2020
64 min., OmeU (spanisch)
ONLINE SCREENING 11.12. 18:00 Uhr - 13.12. 18:00 Uhr

Online Zugang:

https://thishumanworld.filmchief.com/hub

Wie ist es, Bilder zu produzieren, ohne sehen zu können? Wie funktioniert Kommunikation in einer Welt, die so sehr auf dem Visuellen aufbaut? Wie können Reisefotos geschaffen werden, ohne das Erlebte selbst gesehen zu haben? Zezé Fassmor - Poet, Fotograf, Filmer, Journalist, Tänzer - verlor im Alter von 25 Jahren sein Augenlicht. Sieben Jahre später begibt er sich auf die Reise nach Iguazú. Mit der Vorstellung durch medizinischen Fortschritt irgendwann wieder sehen zu können, filmt und fotografiert er. Er richtet das iPhone auf sich, sein Umfeld, das Wasser - um die Bilder seiner Reise irgendwann in der Zukunft sehen zu können.

Anschließend: Q&A
Sa, 11.12
18:00

DIE VERGANGENEN ZUKÜNFTE

Johannes Gierlinger, AT, 2021
98 min., OmeU (deutsch)
ONLINE SCREENING 11.12. 18:00 Uhr - 13.12. 18:00 Uhr

Online Zugang:

https://thishumanworld.filmchief.com/hub


Ausgangspunkt für DIE VERGANGENEN ZUKÜNFTE bildet die Märzrevolution 1848 in Wien. Von hier aus fächert Johannes Gierlinger Bilder einer Stadt auf, deren Erinnerung und Zukunft verschwommen, verzerrt, lückenhaft scheinen. Die Bilder erzählen von Palästen, Turnschuhen, Grabsteinen, Mauern, verwachsenen Denkmälern. Analog folgen wir der Erzählerin durch die Stadt. Dort wo sich Fiktion und Dokumentation verzahnen, entstehen Fragen nach dem Politischen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft: „Gibt es den Körper der Geschichte?“ „Ideen können nicht erschossen werden.“ „Ist es Eigenart dieses Landes, die Blickrichtungen so schnell es geht zu wechseln?“

Anschließend: Q&A
Sa, 11.12
18:00

LOOKING FOR HORSES

Stefan Pavlović, NL, BA, FR, 2021
88 min., OmeU
ONLINE SCREENING 11.12. 18:00 Uhr - 13.12. 18:00 Uhr

Online Zugang:

https://thishumanworld.filmchief.com/hub


Weil Zdravko im Krieg sein Gehör verloren hat, versteht er Stefan, den Filmemacher, nicht immer. Dieser wiederrum hat bosnisch verlernt und versteht nicht, was Zdravko sagt – doch irgendwie verstehen sich die beiden trotzdem sehr gut und in entspannter Atmosphäre wird mit brutaler Ehrlichkeit und Einfachheit über das Fischen, Altern, Genießen und Alleinsein gesprochen. Dabei findet Zdravko auch Worte für das Schlimmste, für die Unmöglichkeit nach dem Krieg ein „normales Leben“ zu führen. Gesagtes und Gehörtes, Stottern und stockende Artikulation, werden ins Filmische übersetzt und so sind es die Bilder, durch die wir verstehen.

Anschließend: Q&A
Sa, 11.12
18:00

WORKSHOP: WHOSE STORY? mit Helin Celik

WORKSHOP: WHOSE STORY? mit Helin Celik

Live ab 18 Uhr

Die COVID Regeln für einen sicheren Kinobesuch

DIE COVID-19 REGELN FÜR EINEN SICHEREN KINO- & BARBESUCH

Stand 19.11.2021

Eintritt nur mit 2G+
Impfung (vollständig) + PCR-Test (nicht älter als 48h) mit Identitätsnachweis
oder
Ärztliche Bestätigung einer überstandenen Infektion (max. 6 Monaten) + PCR-Test (nicht älter als 48h) mit Identitätsnachweis

Für Kinobesucher gilt FFP2-Maskenpflicht an der Kassa, auf dem Weg in den Kinosaal und am Sitzplatz. Zur Konsumation darf die FFP2-Maske temporär abgenommen werden.

Wir sind verpflichtet zwecks Contact-Tracing Eure Daten (Name und Telefonnummer) aufzunehmen.

Tickets können online auf unserer Website reserviert oder rund um die Uhr an der Top Bar gekauft werden. Bitte min. 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen.

Newsletter Anmeldung

Du möchtest regelmäßig über unser Kinoprogramm, Festival und Sondervorstellungen informiert werden? Dann melde dich zu unserem Newsletter an. Wir schicken auch wöchentlich eine Presseaussendung mit den kommenden Vorstellungsterminen aus.

PRESSE Verteiler >>> Klick
schikaneder Newsletter >>> Klick
Top Kino Newsletter >>> Klick

tickets

(falls nicht anders angegeben)
 
8,50 EUR Normalpreis
6,50 EUR SchülerInnen, Studierende, Ö1 Club
5 EUR  Kinder (bis 12 Jahre), Klubmitglieder
 
bei über 120 Min. + 1 EUR

Online-Reservierung bis 1 Stunde und Abholung bis 30 Minuten vor Filmbeginn.