programm

Do
Nov
Fr
Nov
Sa
Nov
So
Nov
Mo
Nov
Di
Nov
Mi
Nov
Do
Nov
Fr
Nov
Sa
Nov
So
Nov
Mo
Nov
Di
Nov
Mi
Nov
Do
Nov
Fr
Nov
Sa
Nov
So
Dez
Mo
Dez
Di
Dez
Mi
Dez
Do
Dez
Fr
Dez
Sa
Dez
So
Dez
Mo
Dez
Di
Dez
Mi
Dez
Do
Dez
Fr
Dez
Sa
Dez
So
Dez
Mo
Dez
Di
Dez
Mi
Dez
Do
Dez
Fr
Dez
Sa
Dez
So
Dez
Mo
Dez
Di
Dez
Mi
Dez
Do
Dez
Fr
Dez
Sa
Dez
So
Dez
Mo
Dez
Di
Dez
Mi
Jan
Do
Jan
Fr
Jan
Sa
Jan
So
Jan
Mo
Jan
Di
Jan
Mi
Jan
Do
Jan
Fr
Jan
Sa
Jan
So
Jan
Mo
Jan
Kleiner Saal
Sa, 30.11
17:30
Kurzfilmprogramm

Control - exp:an:ded shorts

68 min.,
CONTROL

this human world zeigt in zwei Kurzfilmprogrammen ALONE_ TOGETHER und CONTROL, dass kreative und künstlerisch innovative Zugänge zu Menschenrechten und gesellschaftspolitischen Themen möglich, wichtig, sowie herausragend sein können.

RULES OF PLAY Merlin Flügel

Eine Gruppe müder Spielplatzbesucher trifft sich nachts zu einem letzten Wettkampf. Spiel ist frei. Spiel erfordert Regeln, denen sich der Spieler bedingungslos unterordnen muss. Was passiert wenn niemand das Spiel hinterfragt?

DOCUMENTATION REPORT (NO. 0617–0918) Beatrice Schuett Moumdjian

Sachstandsdokumentation ist eine fortlaufend nummerierte 16-mm-Reisedokumentation und ein stetig wachsendes Archiv. Die Überwachungskamerafrau wird beobachtet, während sie den Zustand der Überwachung in der Welt dokumentiert.

SELFIES Claudius Gentinetta

In einem Feuerwerk von digitalen Selbstportraits wurden Hunderte von idyllischen, peinlichen und schrecklich verstörenden Selfies zu einer einzigen Komposition arrangiert. Ein schauerliches Grinsen, das den Abgrund menschlicher Existenz überstrahlt.

BLACK BOXES REFLECT THE BRIGHTEST Thomas De Boer

Gruppen von Männern ohne Gesichter, bekannte Narrative, Parolen. Die konstruierte Natur der Erzählungen, die das Bild des „Anderen“ reproduziert, wird aufgedeckt und dabei hinterfragt. Dabei wird die Macht der Distanz und Repräsentation in der Online-Welt erforscht.

PRISONER OF SOCIETY Rati Tsiteladze

Die Mutter sorgt sich, wünscht der Tochter Glück und Sicherheit. Der Vater nennt Adelina George; Adelina existiere nicht. Rati Tsiteladze zeigt eine Eltern-Kind Beziehung, die unter dem Konflikt zwischen der Identität der Tochter und der traditionellen Erwartungshaltung beider Elternteile leidet.

HAPPY ENDING Eunju Ara Choi

Basierend auf der anonymen Online-Aussage einer koreanischen Sexarbeiterin untersucht HAPPY ENDING Stigmata in Bezug auf Sex und Lust in der Sexbranche. Eine Rückeroberung von Körper und Verlangen.

MAR ENROLA NA AREIA Catarina Mourão

Die Geschichte des „Whistle Mans“ hat so viele Versionen, dass er sich an den Küsten Portugals zu einem Mythos ent- wickelt hat. Ausgehend von Archivbildern, verschwimmen die Grenzen zwischen Affekt und Subjektivität, Erinnerung, Geschichte und Mythos.

WWW [THE WHALE WHO WASN'T]} Alessia Cecchet

Eine Geschichte von Eroberung und Zerstörung. Aus Fragmenten von Lehrfilmen und Animationen entwickelt WWW ein Science-Fiction-Gegennarrativ von Unterwerfung und Vernichtung, erzählt aus einer nicht-menschlichen Perspektive.

TICKETS HIER

Großer Saal
Sa, 30.11
18:00
Dokumentarfilm

Heart of Stone - cinema and human rights

Olivier Jobard, Claire Billet, FR, 2018
89 min., OmeU
HEART OF STONE
Claire Billet, Olivier Jobard

12.000 km legt der 12-jährige Ghorban bei seiner Flucht nach Frankreich zurück. Nach seinen traumatischen Erlebnissen in Afghanistan, erlebt er die Härte des Lebens als Flüchtender in Europa: Verzweiflung, Einsamkeit und Langeweile wechseln sich mit Gefühlen der Erleichterung, Hoffnung und Stolz über die ersten errungenen Erfolge ab. Der Film begleitet den jungen Geflüchteten über den Zeitraum von acht Jahren bei seinem Ankommen in Europa und dokumentiert Ghorbans Geschichte als das Porträt eines beschwerlichen Weges, dessen Ziel die Ankunft in einer Gesellschaft ist.

Vorfilm:
CHILDREN OF CONCRETE
Jonathan Phanhsay-Chamson
2017, FR, 7min

Anschließend: Podiumsdiskussion

TICKETS HIER
Kleiner Saal
Sa, 30.11
19:00
Dokumentarfilm

Dark Eden - down to earth

Johanna Sunder-Plassmann, Tama Tobias-Macht, DE, 2018
80 min., OmeU
DARK EDEN - DER ALPTRAUM VOM ERDÖL
Wien Premiere
Johanna Sunder-Plassmann, Tama Tobias-Macht
Dokumentarfilm, 2018, DE
80 min, OmeU


- - - English version below - - -

Rauchschwaden steigen über den aufgegrabenen Böden einer schneebedeckten Landschaft auf. In Kanada wird auf einer Fläche so groß wie England Ölsand gewonnen: Eine weltweit stark umstrittene Fördermethode. Doch nicht für alle: „Ich glaube, dass Ölsand das Beste ist, was den Ureinwohnern, den Einwohnern Albertas, den Kanadiern und vielleicht den ganzen Menschen passieren konnte“, sagt der Leiter der Kampagne I LOVE OILSAND.

Dark Eden bietet einen privaten Einblick in das Leben jener, die vom „schwarzen Gold“ profitieren aber so langsam bemerken, dass der anfängliche Segen auch Schattenseiten birgt.

TICKETS HIER
Großer Saal
Sa, 30.11
20:15
Dokumentarfilm

Fonja - up&coming

Lina Zacher, MG | DE, 2019
80 min., OmeU
FONJA
Österreich Premiere

Einblicke in einen in sich geschlossenen Mikrokosmos und neue Blickwinkel auf das vermeintlich Vertraute. Fonja, das Gefängnis, stellt die Realität dieser jungen Filmemacher dar, die in einem Haftzentrum für Jugendliche in Madagaskar leben. Im Rahmen eines mehrmonatigen Filmworkshops haben sie die Kamera zum ersten Mal entdeckt. Nun halten sie sie auf sich selbst, dokumentieren, inszenieren und erzählen ihre Geschichten, ihre Verbrechen, ihren Alltag. Ein experimentelles Spiel mit Geschwindigkeiten, Farben, Formen und ungewöhnlichen Kamerawinkeln, aus einer ganz besonderen Perspektive: der Eigenen.

In Anwesenheit von Lina Zacher

TICKETS HIER
Kleiner Saal
Sa, 30.11
21:30
Dokumentarfilm

Erased,__Ascent of the Invisible - international competition

Ghassan Halwani, LB, 2019
76 min., OmeU
ERASED,__ASCENT OF THE INVISIBLE
Österreich Premiere

An einer Wand in der Stadt Beirut kleben Schichten über Schichten von Postern. Wohnungen, Gebäck, Konzerte, Kredite, Restaurants, Klempnereien – und plötzlich, die Teile eines Gesichts: ein Ausschnitt eines Schnurrbartes, die Spur eines schüchternen Lächelns. Jemand setzt sich davor und beginnt das Gesicht in einer Zeichnung zu vervollständigen. Ausgehend von einer spezifischen Entführung öffnet der Essayfilm einen künstlerischen Raum, um das Verschwinden unzähliger Menschen im libanesischen Bürgerkrieg zu thematisieren. In einer Stadt, die mit allen Mitteln versucht, diese Spuren zu beseitigen.

TICKETS HIER

tickets

(falls nicht anders angegeben)
 
7,50 EUR Normalpreis
6,50 EUR SchülerInnen, Studierende, Ö1 Club
5 EUR  Kinder (bis 12 Jahre), Klubmitglieder
 
bei über 120 Min. + 1 EUR

Online-Reservierung bis 1 Stunde und Abholung bis 30 Minuten vor Filmbeginn.